Wie erhält man eine Auskunft zu einer hier tätigen Ltd.?

1 Star2 Stars3 Stars4 Stars5 Stars (No Ratings Yet)
Loading...

Wie kommt man auch in bewegten Zeiten an eine Auskunft über eine Ltd., die auch in Deutschland tätig ist?

Es handelt sich bei einer Ltd. um eine Kapitalgesellschaft nach britischem Recht, bei der ihre Gesellschafter nicht persönlich haften, ähnlich wie bei der deutschen GmbH. Die “Gründungshürden” sind sehr gering, weil die Gesellschafter bei der Gründung quasi kein Stammkapital aufbringen müssen. Man schätzt, dass es gegenwürtig mehrere tausend registrierte britische Ltd. in Deutschland gibt, die Zahlen aber seit einiger Zeit leicht rückläufig sind.

Bei allen Londoner Turbulenzen um den EU-Austritt  gibt es auch im Jahr 2019 bisher keine Anzeichen dafür, dass eingespielte Abläufe im Umgang mit Ltd. und deren Registrierung verändert werden würden. Selbst für den Fall, dass es im Vereinigten Königreich politische Entwicklungen bis hin zu einer erneuten landesweiten Abstimmung zur Austrittsentscheidung oder den so genannten „kalten“, also weitestgehend ungeregelten, Brexit geben könnte,  dürfte sich an bewährten Verfahrensweisen im Umgang mit Wirtschafts- und ähnlichen Auskünften auch bis zur Brexit-Verlängerung im Janauar 2020 und danach angesichts verbleibender gegenseitiger Abhängigkeiten nichts wesentliches ändern.

Es gelten also weiter die bisher üblichen Gegebenheiten und Abläufe: Die Ltd. Company ist beim Handelsregister in England registriert, dem Companies House. Von dort erhält man allerdings keinen direkt mit dem deutschen Handelsregister vergleichbaren Handelsregisterauszug. Denn im Gegensatz zu den Regularien, die in der Bundesrepublik Deutschland gelten,  haben englische Gesellschaften umfangreichere Verpflichtungen, was die regelmäßige Übermittlung von Dokumenten an das dortige Handelsregister betrifft.
Die verlangte Ltd.-Auskunft kann also aus einer Vielzahl von abrufbaren Dokumenten, die von der Ltd. häufigig, meist jährlich, eingereicht werden müssen, bestehen. Da jedes einzelne Dokument wiederum kostenpflichtig abrufbar ist, sollte man neben guten Sprach- und Fachkenntnissen auch wissen, an welchen Informationen und Auskünften man wirklich interessiert ist – sonst können die anfallenden Kosten schnell in ungeahnte Höhen steigen.
Es bietet sich also in solchen Fällen aus mehreren Gründen häufig die Inanspruchnahme eines versierten und seriösen Dienstleisters an, der auch den zu den gewünschten Informationen passenden Kostenrahmen kennt.

Und der natürlich genau an dieser Stelle auf eine mögliche, auch kostenseitige, Vereinfachung des Verfahrens hinweist:
Denn wenn eine Ltd. zwar in England registriert ist, aber ihren Geschäftsschwerpunkt in Deutschland hat, dann muss sie auch in das für sie regional zuständige deutsche Handelsregister mit dieser ihrer Zweigniederlassung eingetragen werden. Dieser Handelsregisterauszug hat dann natürlich das hier in Deutschland übliche Aussehen und er enthält alle relevanten Daten über eine Ltd., wenngleich ohne Angaben zu den Gesellschaftern.

Auftragsformular: Ltd. Auskunft

Dieser Beitrag wurde unter Ltd. Company abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.